Die Dolomiten-Südschlaufe:
75 % noch nie vom WinterRAID befahrene Routen! 
Die Südschlaufe führt von Bolzano (Bozen) nach Bolzano. Dazwischen: Pässe, Bergstrecken, neue Perspektiven: der grösste Teil dieser Schlaufe ist WinterRAID-Neuland. Einsame Hochebenen prägen das Bild ebenso wie atemberaubende Ausblicke in die Dolomiten. Die Rallyestrecke par excellence: wenig Verkehr, anspruchsvolle Routen. Und natürlich die sportlichen Einlagen, die den WinterRAID seit jeher prägen.
 
Am südlichsten Punkt der Südschlaufe:
ein sehr typisches Restaurant auf dem Lande
Natürlich steht am WinterRAID das Fahrerische im Vordergrund. Dennoch darf an dieser Veranstaltung das Kulinarische, aber auch das Kulturelle nicht fehlen.
Für den Tag der Südschlaufe (Freitag, 17. Januar) hat Alain Erba von der Organisation RAID und für den WinterRAID verantwortlich, ein besonders typisches und gleichzeitig modernes Restaurant ausgewählt: "Unsere Teilnehmer wollen sehr gut und landestypisch essen und das in einem Ambiente, das der Region entspricht", sagt Alain Erba. Das Restaurant (sein Name wird geheimgehalten wie auch die WinterRAID Route selbst) zeigt, wie Tradition und Moderne im Südtirol harmonisch verbunden werden. 
Beim Planen einer RAID-Veranstaltung spielen solche Aspekte eine grosse Rolle: es geht darum, den Teilnehmern die Besonderheiten der Gegenden aufzuzeigen, durch welche die RAID-Route führt.
 
Die Winterrallye ins Südtirol ist auch eine Fahrt in ein sehr interessantes Land
In der Altstadt von Bolzano
In diesem Jahr ist es hundert Jahre her, seit als Folge des ersten Weltkrieges (1914-1918) das Südtirol aus Österreich, zu dem die Region jahrhundertelang gehört hatte, ausgegliedert und Italien zugesprochen wurde. Dieser Länderwechsel verlief nicht problemlos, aber seit Italien seiner reichsten Provinz das Autonomiestatut gab, ist Südtirol ein blühendes Land. Autonomie bedeutet auch, dass 9/10 aller Steuertarife im Land bleiben, also nicht in Rom abgeliefert werden müssen. Das macht Südtirol zu einem Land, in dem Milch und Honig fliessen.
70% der Einwohner sprechen Deutsch, 25% Italienisch und 5% Ladinisch, ein eng dem Walserdeutsch verwandten Dialekt. 
Bolzano ist die Hauptstadt der Provinz Südtirol: eine sehr interessante Stadt, ein Wirtschafts- und Kulturzentrum. In Bolzano verbringen die WinterRAID-Teilnehmer zwei Nächte. Und von hier aus sind die Gegenden der Dolomiten-Südschlaufe rasch zu erreichen. 
 


Der
"White Star of St. Moritz":
eine begehrte Trophäe
 
Seit 17 Jahren verleiht St. Moritz Tourismus den "White Star of St. Moritz" für dasjenige Team, das am Prolog am besten abschneidet.
Im Laufe der Jahre ist dieser grosse Kristall zu einer begehrten Auszeichnung geworden.
"Der Preis ist eine Auszeichung - aber er vermittelt auch Prestige und belohnt die wirklichen Könner", sagt Martin Berthod, ehemaliger Tourismusdirektor. Er hat den Preis insgesamt 15 Mal persönlich übergeben.
 
Ausschreibung 17. WinterRAID 2020 >>
 
Der 30. RAID: von Klosters nach Wien!
Der JubiläumsRAID wird ein ganz besonderer RAID. 
Erstmals findet die Veranstaltung in Österreich statt. Österreichische Gastfreundschaft, sehr gute bis herausragende Hotels (Wien) und die österreichische Küche erwarten die Teilnehmer.
Und natürlich schönste (Neben-)Routen, landschaftlich reizvoll vom Start in Klosters bis zum Ziel in Wien, wo Sie am Kärntner Ring, an bester Lage gleich bei der Staatsoper, residieren.
Willkommen in einem gastfreundlichen Land zu einem aussergewöhnlichen RAID!
 
Zum RAID-Jubiläum residieren Sie im Grand Hotel Wien - an bester Lage im Herzen der Stadt
Im Jubiläumsjahr wohnen die RAID-Teilnehmer an bester Adresse: am Kärntner Ring im 1. Wiener Gemeindebezirk.
Dort erwartet Sie das Grand Hotel Wien, das am 10. Mai 1870 feierlich eröffnet wurde, 200 Badezimmer, einen dampfbetriebenen Lift und ein Telegraphen-Büro aufwies - für die damalige Zeit eine Sensation! 
Heute gehört das für 100 Mio. Euro renovierte Hotel, das 2020 sein 150-jähriges Bestehen feiert, zu den allerersten Häusern in Österreichs Hauptstadt. 
Tradition trifft hier auf modernste Hotellerie - aber die prunkvolle Fassade stammt noch aus der Eröffnungszeit, aus der Hochblüte des k.u.k. Kaiserreichs.
Das Grand Hotel ist Teil der "Leading Hotels of the World".
Sein Restaurant ist mit einem Michelin-Stern und 18 Gault-Millau Punkten ausgezeichnet.
 
 
RAID-People
Bilder von der Preisverleihung am RAID du SUD in Cannes. 
Gesamtsieger RAID du SUD: Claude und Andrea Schwegler auf Triumph TR6, 1961
Bestes Team: "ArminWoSimmer"
 
Rangliste RAID du SUD >>
Kategorie Veterans: Fabian und Christian Thomi 
Kategorie Classic: Michael Weber und Daniel Landolt
Young Raiders Trophy: Martin und Thomas Engler
 
Impressionen vom Concours d'Elégance
Die Teilnehmer des Concours d'Elégance treffen in der Freie Strasse ein
Gewinner Coupe Belmot: Thorsten Hohmann Fiat 1500 Cabriolet Pininfarina, 1966
Gewinner Coupe Spinnler + Schweizer: Urs Meier auf Jaguar XK 120, 1953 
Gewinner 120 Jahre Opel: Ernst Mosimann auf Opel Ascona, 1958
Gewinner Sonderkategorie Italienische Automobile: Roland Kobe auf Lancia Flamina Sport Zagato, 1963 
 
Gewinner Best of Show und Wanderpokal Pantheon: Wolfgang Roell auf Ferrari 212 Inter Europa, 1953
Rangliste Concours >>
 
 
Roger Gloor: Bertone-Pioniere des Autodesigns.
Ein Autobuch, das man unbedingt haben muss
Wir wiederholen uns: Autobücher gibt es wie Sand am Meer. Aber diese Publikationswut bringt nur selten ein Buch hervor, das wegweisend, umfassend und von fast wissenschaftlichem Anspruch - aber sehr gut lesbar und informativ ist. Ein solches Buch hat jetzt der langjährige Automobiljournalist Roger Gloor (Automobil Revue, Bern) geschrieben und im Eigenverlag herausgegeben. Der Band ist der Karosserie Bertone in Turin gewidmet, einem Pionierunternehmen italienischen Autodesigns, das, 1917 gegründet, 2014 in Konkurs ging.
Gloor schöpft aus dem Vollen: viele der Protagonisten, auch im weiteren Umfeld, hat er persönlich gekannt, oft auch interviewt. Er hatte Zugang zu vielerlei Quellen, hat jahrzehntelang fotografiert und berichtet.
Das Buch liest sich richtig spannend, Quer-vergleiche und automobilhistorische Hinweise machen den Band zu einem Ausnahmewerk seines Genres: das Thema wird von vielen Seiten beleuchtet und das Unternehmen Bertone wird im Kontext dargestellt. 
Eine Perspektive, ein Wissen und der Sinn für lückenlose Dokumentation machen das Buch so wertvoll. Das ist mehr als Akribie - es ist Wissenschaft (wenn es denn automobil-historische Wissenschaft gäbe...).
Und trotz der Materialfülle ist das Buch sehr übersichtlich gestaltet.
1205 Abbildungen stützen den Text: selbst wer - was der Arbeit allerdings nicht gerecht wird - das Buch bloss als Schaubuch wahrnimmt, stösst hier auf einen unglaublichen Fundus.
Es gibt nur eines: sichern Sie sich ein Exemplar!
Der Titel ist in einer Auflage von lediglich 150 Exemplaren erschienen, 324 Seiten, dreispaltig. Eine autobiographische Rarität zum Preis von CHF 100.- inkl. Porto ist ein mehr als faires Angebot.
Und hier können Sie bestellen: olgor-edition.ch
* Die RAID-Empfehlungen erscheinen in loser Folge und berichten über Interessantes, dem die Mitarbeiter der Organisation RAID bei ihrer Tätigkeit im In- und Ausland begegnen. Die Beiträge geben die Empfehlungen der Betreffenden wieder und wurden mit niemandem abgesprochen. In keiner Weise sind die Texte mit Werbung oder Sponsoring verknüpft.
 
Save the date:

15.-18. Januar 2020 | 17. WinterRAID (Anmeldeschluss: 30.11.2019)
2.-3. Mai 2020 | 4. RAID Young Raider's Trophy
12.-14. Juni 2020 | VP Bank Rally by RAID
22.-25. August 2020 | 30. RAID: JubiläumsRAID Klosters-Wien

--> Besuchen Sie uns an der Oldtimermesse St. Gallen
am Sonntag, 27. Oktober 2019 | Halle 2, Stand 17
 
Die RAID-News erscheinen monatlich auf Deutsch, Französisch und Englisch
Organisation RAID
Organisation RAID
raid.ch
weiterleiten
Copyright © 2019 Organisation RAID, All rights reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok